StartseiteAktuellesNachrichtenErweitert und aktualisiert: Clusterportraits zum pazifisch-asiatischen Raum bei Kooperation international

Erweitert und aktualisiert: Clusterportraits zum pazifisch-asiatischen Raum bei Kooperation international

Anlässlich der soeben erschienenen Schwerpunktausgabe des ITB infoservice „Forschungspräsenzen internationaler Akteure in Asien“ sind auf dem Portal Kooperation international die Portraits zu Clustern in China, Japan, Südkorea, Malaysia und Singapur überarbeitet und aktualisiert worden. Neu hinzu gekommen ist eine Darstellung über Suzhou in China, so dass inzwischen Orientierungswissen zu insgesamt 52 Hightech-Standorten in 31 Ländern abgerufen werden kann.

In Shanghai, dem traditionell wichtigsten industriellen Standort Chinas und einer der größten Städte der Welt, wurde 2013 mit der China (Shanghai) Free Trade Zone (SFTZ) eine weltweit beachtete Freihandelszone eingerichtet, in der versuchsweise wirtschaftliche Reformen auf einem abgesteckten Areal eingeführt wurden. Die beden in der ostchinesischen Provinz Jiangsu liegenden Cluster Xuzhou und Suzhou sind zwei vergleichsweise junge wirtschaftliche Zentren, in denen durch die Einrichtung verschiedener Entwicklungszonen und Industrieparks beeindruckende Wachstumszahlen erzielt werden konnten.

Mit der Tokio Kanto Region wird das größte zusammenhängende urbane Gebiet der Erde portraitiert. Die Metropolregion Tokio ist das industrielle Zentrum Japans und ein Produktionsstandort mit hoher Diversifizierung, gleichzeitig ist sie das Management- und Finanzzentrum Japans. Auch hier werden die wichtigsten Innovationsfelder im Cluster mithilfe von Sonderwirtschaftszonen („Special Comprehensive Zones“) gezielt gefördert.

Das südkoreanische Ansan ist international bekannt als Standort der großen südkoreanischen Mischkonzerne wie Samsung, LG oder Hyundai Kia Automotive Group, die zu den international führenden Unternehmen in ihren Geschäftsfeldern gehören. Um diese internationalen Konzerne des Hightech- und Automobilsektors haben sich diverse Zulieferer und Forschungsinstitute angesiedelt.

Das Land Malaysia hat sich von einem reinen Rohstofflieferanten in den 1970er Jahren zu einer heute diversifizierten und exportorientierten Volkswirtschaft entwickelt. Seit 2003 werden diverse Anstrengungen unternommen, auch hochwertigere Wertschöpfungsketten in Malaysia anzusiedeln. Die beiden Standorte Kuala Lumpur und Penang gelten als Zentrum dieser schwungvollen Entwicklung.

Komplettiert wird die Aktualisierung durch das Portrait des Stadtstaats Singapur, der sich durch eine hochindustrialisierte und erfolgreiche Marktwirtschaft auszeichnet. Singapur liegt weltweit auf dem ersten Platz im Geschäftstätigkeitsindex des World Bank Report Doing Business (2013). Durch enorme Fördermaßnahmen in allen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen hat Singapurs Regierung erreicht, das frühere Entwicklungsland innerhalb einer Generation zur international wettbewerbsfähigen Industrienation zu gestalten.

Die Clusterportraits bei Kooperation international beinhalten folgende Aspekte:

  • Kurzprofil
  • Internationale Anziehungskraft
  • Thematische Stärkefelder
  • Akteure und Netzwerke
  • Bildung, Qualifikation und Fachkräfte
  • Entwicklungsdynamik
  • Aktuelle Nachrichten, Termine, Dokumente
Quelle: VDI Technologiezentrum GmbH Redaktion: von Miguel Krux Länder / Organisationen: China Japan Republik Korea (Südkorea) Malaysia Singapur Themen: Netzwerke Lebenswissenschaften Information u. Kommunikation Engineering und Produktion Energie Wirtschaft, Märkte Bildung und Hochschulen Berufs- und Weiterbildung Mobilität

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger