Neuer Széchenyi-Plan

Erscheinungsdatum: Januar 2011 Strategiedokumente

Die ungarische Regierung hat im Januar 2011 unter dem Titel „Neuer Széchenyi-Plan“ ein - über umgeschichtete EU-Mittel finanziertes - Mittelstands- und Beschäftigungsprogramm gestartet. 

Im Zentrum des Széchenyi-Plans steht die Schaffung von jährlich 100.000 neuen Arbeitsplätzen bis ca. 2020. Wesentliche Elemente in diesem Mittelstandsprogramm sind die Förderung des Gesundheits- und Transportsektors sowie der  Biotechnologie, Energie- und Wissens-/Kreativwirtschaft.

Das Ministerium für Nationale Wirtschaft betont in diesem Plan die zentrale Rolle von FuE und Innovation für das wirtschaftliche Wachstum. Vordringliche Ansatzpunkte des Neuen Széchenyi-Plans gelten daher der breiten Intensivierung der Innovationskraft von KMU und der Stärkung der fragmentierten Wissensinfrastruktur. Sektorale Prioritäten der FuE-Intensivierung werden in den Feldern Transport, Automobil, Gesundheit und IKT verortet.

Quelle: Ungarisches Ministerium für Nationale Wirtschaft Redaktion: von Ralf Hagedorn, DLR Projektträger, Europäische und internationale Länder / Organisationen: Ungarn Themen: Förderung Innovation Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger