StartseiteFörderungInnovationswettbewerbePreise des Europäischen Innovationsrates

Preise des Europäischen Innovationsrates

Stichtag: Zwischen 2. Quartal 2019 und 1. Quartal 2021 Innovationswettbewerbe

Die Europäische Kommission hat im Dezember 2017 innerhalb des Piloten zum Europäischen Innovationsrat (EIC) die Ausschreibungen zu den ersten sechs sogenannten Inducement-Preisen gestartet.

Die Preise (Inducement Prizes) unter dem Dach des EIC-Piloten in Horizont 2020 beinhalten ambitionierte Ziele, ohne vorzuschreiben, wie diese erreicht werden sollen. Themen der Preise sind die Herstellung nachhaltiger Brennstoffe aus Sonnenlicht mittels künstlicher Photosynthese, Hightech-Lösungen für humanitäre Hilfseinsätze, Blockchain für gesellschaftlichen Nutzen und die Entwicklung eines Frühwarnsystems für Epidemien, welche mit einem Preisgeld von jeweils fünf Millionen Euro dotiert sind, sowie die mit 10 Millionen Euro dotierten Themen innovative Batterien für E-Fahrzeuge und günstige Transporte ins All.

Die Ausschreibung der Preise startete im 4. Quartal 2017. Die Laufzeiten sind unterschiedlich lang und reichen vom 2. Quartal 2019 bis zum 1. Quartal 2021. Die Preise werden an diejenigen vergeben, die nach Ansicht der Jury die formulierten Ziele am effektivsten erreicht haben. Antragsberechtigt sind alle juristischen und natürlichen Personen, alleine oder im Verbund, aus einem EU-Mitgliedstaat oder assoziiertem Staat.

Quelle: Nationalen Kontaktstelle KMU / DLR Projektträger Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Innovation

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger